Hundeverhalten

Hunde: Die 4 F's
Für Hundebesitzer ist es wichtig, die vier F's des Hundeverhaltens zu kennen und zu erkennen. Denn gerät ein Hund in einen Konflikt oder ist verunsichert, wird er eine der 4 Möglichkeiten - fight, flight, fiddle, freeze - wählen. Insbesondere bei Hundebegegnungen ist es von Bedeutung, mögliche Konflikte frühzeitig zu erkennen und den Hund entsprechend zu unterstützen.

Der Tierschutzhund
Hunde aus dem Tierschutz brauchen erst einmal vor allem eines: Zeit und Ruhe. Was Ihr auf keinen Fall mit einem Tierschutzhund tun solltet und wie Ihr ihm das Ankommen erleichtern könnt, lest Ihr hier.

Mit dem Abschluss des Zahnwechsels ist die Welpenzeit vorbei, und der Hund ist nun offiziell ein "Junghund". Nun beeinflussen die Hormone die körperliche und geistige Entwicklung immer mehr und dann heißt es: Pubertät – Wegen Umbaus geschlossen!

Lieber keine Welpenspielgruppe, als ein schlechte, heißt eine Regel. Aber: Muss man mit seinem Welpen überhaupt eine Welpenspielgruppe besuchen? Oder ist es in vielen Fällen sogar kontraprouktiv? Und wie erkennt man eine gute Welpengruppe?

Das Aufreiten von Hunden bei Artgenossen, Menschen oder Möbeln ist Teil des ganz normalen Hundeverhaltens. Aber: Wieso machen die das?

Vieles, was unsere Hunde gerne tun, passt nicht in das beengte Leben in der Stadt: bellen, aufpassen, sabbern, graben, jagen. Hündisches Verhalten, das dem Menschen nicht in den Kram passt, ist aber noch längst kein Problemverhalten. Denn häufig entstehen Schwierigkeiten zwischen Mensch und Hund aus Trainingsfehlern, kommunikativen Missverständnissen oder rassebedingten Anlagen, deren Einfluss auf das Zusammenleben leider oftmals unterschätzt wird.

Inhaberin: Isabel Boergen ♥ Hundetrainerin

Mail: wau@weltstadt-mit-hund.de  

Fon: 0178 / 69 61 267

 

Montag bis Freitag: 9 bis 19 Uhr

Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Samstag: geschlossen

 

Facebook: @weltstadtmithund
Instagram: @weltstadtmithund