Mensch, Hund

Die Beziehung von Mensch und Hund ist einzigartig. Damit zwischen Mensch und Hund dauerhaft eine vertrauensvolle Verbindung entstehen kann, ist es wichtig, die Sprache der Hunde zu verstehen.

Bei Weltstadt mit Hund wird ausschließlich auf Basis positiver Verstärkung gearbeitet.

Das heißt, die Hunde werden für erwünschtes Verhalten durch Lob, Zuwendung oder Leckerlis belohnt. Unerwünschtes Verhalten wird ignoriert.

So kann sich zwischen Hund und Mensch eine vertrauensvolle Beziehung entwickeln, der Hund lernt motiviert und nachhaltig. Hund und Halter werden nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Lernen angeleitet.

Die moderne Hundeerziehung verzichtet auf Strafe und Zwang, weil Hunde mit positiver Verstärkung nicht nur lieber, sondern auch besser lernen. 

Es ist doch paradox, wenn wir im Hund einen Freund und Partner sehen, ihn gleichzeitig aber mit Strafe, Schmerz oder Erschrecken erziehen.

Oder?

Ich arbeite aus Tierschutzgründen nicht mit Sprühhalsbändern, Würgehalsbändern, Schüttelboxen, Wasserpistole, Wurfketten und Haltis. Diese so genannten Hilfsmittel sind nicht geeignet, dauerhaft eine positive Verhaltensänderung bei einem Hund herbeizuführen (mehr dazu im Blog).

Im Gegenteil: Sie schaffen mittel- und längerfristig eine Vielzahl an Problemen und zerstören eine positive und vertrauensvolle Bindung zwischen Mensch und Hund.

Wenn Sie mit aversiven Methoden gearbeitet haben was keine Seltenheit ist, da viele Trainer dies leider immer noch tun ist das kein Grund, nicht zu mir zu kommen. Im Gegenteil! Ich verurteile niemanden, sondern möchte Ihnen und Ihrem Hund helfen, zu einer artgemäßen und für alle zufriedenstellenden Hundeerziehung zu finden.

Denn mit positiven Lernanreizen, Lob, Verständnis und Geduld haben Hund und Mensch viel mehr Spaß aneinander.

Probieren Sie es aus!


"Vergessen Sie, was Sie über Dominanz, Unterordnung, Alphatiere und Rudelführung gehört haben. Führungsqualität besitzt nicht, wer am lautesten schreit, sondern wer klug, besonnen und zum Wohle aller agiert. Geben wir also den Hunden die konsequente und liebevolle Anleitung, die sie verdienen."

Ich nutze Hilfsmittel für die Hundeerziehung, die nachhaltig wirksam sind und die Bindung von Halter und Hund stärken: Clicker, Schleppleinen, Lob, Aufmerksamkeit, Futterbelohungen. Bei Weltstadt mit Hund wird nicht mit negativen Strafreizen und veralteten, längst widerlegten "Methoden" gearbeitet. Hier wird kein Welpe auf den Rücken gedreht oder am Nacken gepackt. Es werden keine Bisse imitiert, es wird nicht geschlagen, gezerrt oder an der Leine gerissen. Es ist doch das Ziel, die Hunde zu verstehen, ihr Verhalten zu analysieren und Auslöser für Stress oder unerwünschtes Verhalten abzustellen. Das geht nur mit Verständnis über die Ursache von unerwünschtem oder schädigendem Verhalten.

 

Weltstadt mit Hund ist Mitglied der Initiative gewaltfreies Hundetraining.

Hier erfahren Sie alles über den Verhaltenskodex der Initiative.

Außerdem mache ich mit bei der Tickettauschaktion.

 

 

 

Weltstadt mit Hund ist Mitglied bei Trainieren statt dominieren.

Hier erfahren Sie alles über den Verhaltenskodex der Initiative.

 

Inhaberin: Isabel Boergen ♥ Hundetrainerin

Mail: wau@weltstadt-mit-hund.de  

Fon: 0178 / 69 61 267

Facebook: @weltstadtmithund
Twitter: @muenchnerhunde

Instagram: @weltstadtmithund